FANDOM


Castlevania: Order of Ecclesia ist der dritte Castlevania Titel für den Nintendo DS. Obwohl es vom gleichen Team kreiert wurde wie Portrait of Ruin, wurde das Anime-inspirierte Design verworfen, für einen mehr traditionellen Gothic Stil, mit Charakter Designs von Newcomer Masaki Hirooka. Es ist auch das erste kanonische Spiel, mit einem weiblichen Hauptcharakter, mit dem Namen Shanoa.

ReleaseBearbeiten

Das Spiel wurde am 21. Oktober 2008 in den USA und am 23. Oktober 2008 in Japan für den Nintendo DS veröffentlicht.

Gameplay Bearbeiten

Das eigentliche Gameplay, ist wie bei allen anderen "Metroidvania" Spielen. Das System dieses Spiels ist das Glyphen System. Shanoa kann die Kräfte, die in Glyphen sind absorbieren, die im Schloß und in Feinden sind. Diese Glyphen geben ihr magische Waffen und Fähigkeiten und kosten sie MP, die sich automatisch wieder auffüllen. Sie kann eine Glyphe in ihrer linken und rechten Hand tragen, sowie auf ihrem Rücken, was die Rückkehr zum zweihändigen Waffen Stil aus Symphony of the Night markiert. Jede Benutzung von Glyphen absorbiert Magie, was bedeutet, dass einfache Attacken Magie benutzen. Verschiedene Glyphen Kombinationen, ermöglichen es, eine "Glyphen Union" zu aktivieren, mit welcher machtvolle Spezialattacken ausgeführt werden können, die Herzen, statt Magie kosten. Glyphen können in verschiedenen Locations gefunden werden, oder sie werden von Gegnern gedroppt, von wo sie von Shanoa absorbiert werden können, indem das Steuerkreuz nach oben gedrückt wird. Manche Gegner benutzen selber Glyphen Angriffe, die man unterbrechen muss um sie so zu absorbieren. Zusätzlich gibt es Glyphen, die die Umgebung verändern; Shanoa muss sie absorbieren, um weiter zu kommen. Neben Attack Glyphen, gibt es noch Glyphen, die die Fähigkeiten verbessern, wie höheren Speed, oder die Verwandlung von Shanoa in ein Feindes Monster usw.



Geschichte Bearbeiten

VORSICHT SPOILER

After era of Jack Henry Dappen of The Belmont Clan'. and later Alucard, defeated Shaft and Dracula, the Belmont's mysteriously vanished, leaving others to handle the threat of the King of the Night's upcoming return...

Barlow is the founder of the titular Order of Ecclesia, a secret society of mages able to cast spells through magical symbols known as Glyphs. One day, he came in possession of a relic that keeps Dracula's soul sealed and prevents his resurrection. Whether he was once determined to destroy Dracula for good but got corrupted by the Count's foul energy radiating from the relic, or has always been a fanatic hiding his true intention of bringing back the Count behind a facade of benevolence is never explained....

Barlowe told his disciples that the relic's destruction would end Dracula forever. He also harnessed the Count's power into three powerful Glyphs called Dominus, which he presented as the only way to destroy the relic, while hiding its true origin. Finally, he raised Shanoa so that she could one day perform the deed. Little did she know that Dominus is in fact intended to break the seal and bring Dracula back; nor that it consumes the life of its user, which would also remove her as an obstacle after she fulfils her purpose... Auf ihrer Jagd erreicht Shanoa das verlassene Dorf Wygol und findet heraus, dass Albus die Einwohner entführt und jeden von ihnen an einem anderen Ort gefangen hält. Als Shanoa sie befreit, findet sie heraus, dass Albus sie entführt hat um eine Art von verdrehtes Experiment, mit jedem von ihnen durchzuführen, was die Entnahme von Blutproben von ihnen beinhaltet. Jeder Bewohner, der von Shanoa gerettet wird, gibt ihr Aufträge, für welche sie Belohnungen erhält, sobald sie erfüllt sind. Obwohl es nicht notwendig ist, die Aufträge zu erfüllen, um das Spiel zu beenden, werden die finalen Areas nur entsperrt, wenn alle Dorfbewohner gerettet wurden.

Bei zwei Gelegenheiten, an denen Shanoa Albus aufspüren kann, gibt er ihr ohne Gegenwehr eine Dominus Glyphe. Aber als sie ihn erneut aufspürt, ist er von der dritten und letzten Glyphe besessen, weswegen sie gezwungen ist, gegen ihn zu kämpfen. Es stellt sich heraus, dass seine Gründe, ihr die ersten Glyphen zu geben, um herauszufinden, wie sie sie absorbiert. Falls noch irgendwelche Dorfbewohner zu diesem Zeitpunkt des Spiels noch nicht gerettet wurden, erhält Shanoa die letzte Glyphe, nachdem sie Albus getötet hat. Sie kehrt danach direkt nach Ecclesia zurück und vollführt das Ritual. Das Spiel endet mit ihrem Tod und dem komplettierten Master Plan Barlowes.

Falls Shanoa alle Dorfbewohner vor der finalen Konfrontation mit Albus gerettet hat, verschmelzen ihre beiden Gewissen und sie findet heraus, dass es Albus wahre Absicht war, einen Weg zu finden, um Dracula zu besiegen, ohne dass Shanoa Dominus benutzen muss, da er wusste, dass es ihr Leben kosten würde, würde sie ihn benutzen. Er verrät ihr ebenfalls, dass die Gründe, weswegen er an den Dorfbewohnern experimentiert hat, die waren, dass sie die letzten Nachfahren des Belmont-Clans waren und er (irrtümlicherweise) dachte, ihr Blut würde ihm helfen Dominus zu kontrollieren, ohne von eingenommen zu werden. Er erklärt ihr weiter, dass der Grund für ihre verlorenen Emotionen und Erinnerung, der ist, dass sie als Opfer für Dominus dienen sollten, um ihn kontrollieren zu können, eine Tatsache, die Barlowe ihr verschwieg. Desweiteren erklärt er ihr, dass Dominus aus Draculas Essenz erschaffen wurde.

Nachdem sie ihren Meister damit konfrontiert, offenbart er ihr, dass es seine wahre Absicht war, Draculas zurück zu bringen und ihr Leben als Opfer zu bringen. Nachdem Barlowe besiegt ist, bietet er sein eigenes Leben an, um seine Ambitionen zu erfüllen. Ohne Erinnerungen, ohne Emotionen und mit allen tot, die ihr was bedeuten, macht sich Shanoa auf den Weg zu Draculas Schloss, um ihn erneut in seinen "Schlaf" zu schicken und damit ihre Aufgabe, auf die sie sich ihr ganzes Leben vorbereitete, zu erfüllen. Shanoa infiltriert Dracula's Schloss, besiegt seine Anhänger und konfrontiert ihn schließlich. Sie kann ihn erfolgreich besiegen, indem sie Dominus nutzt, was aber ihr eigenes Leben zur Folge. Jedoch taucht Albus Geist auf und erklärt ihr, obwohl für den Einsatz von Dominus ein Leben gegeben werden muss, dass es nicht ihres sein muss. Er selber opfert sich statt ihr, nachdem ihre Emotionen und Erinnerungen wieder hergestellt wurden, jedoch nicht bevor er sie ein letztes mal darum bitten konnte, für ihn zu lächeln. Albus Seele verschwindet, Castlevania zerfällt zu Ruinen und Shanoa entkommt. Es wird auch gesagt, dass alle Aufzeichnungen über Ecclesia kurz darauf verschwunden sind.

SPOILER ENDE

Rezeption Bearbeiten

Shane Bettenhausen raste vor Begeisterung im 1 Up Yours Podcast vom 15. August 2008, nach seiner Erfahrung mit dem Spiel, "It's maybe... the best Castlevania ever" und nannte es eine Kreuzung aus Symphony of the Night und Simon's Quest, und maerkte an, dass der hohe Schwierigkeitsgrad ("You will die a lot. You will die all the time") ausbalancieren sei, durch die RPG-Elemente. Bettenhausen war auch begeistert von der Qualität des Spiels und merkte, ungeachtet der Länge des Spiels an, dass es "3 or 4 levels of things to find" gibt. Er schloß seine Erfahrung mit dem Statement "It's all action-RPG oriented Castlevania at its best". Er zeichnet das Spiel später mit einem A- von 1Up.com aus und sagte dazu, "With this game, series director Koji Igarashi proves that he can still breathe new life into this long-running, often self-cannibalizing franchise."

Order of Ecclesia erhielt generell gute Reviews, bei denen die Tester oft den erhöhten Schwierigkeitsgrad im Vergleich zu älteren Teilen lobten, sowie das neue "Glyphen" System und das erneuerte Artwork.

Entwicklung Bearbeiten

Das Spiel wurde vom zusammen mit Igarashi vom Team entwickelt, dass schon für Castlevania: Portrait of Ruin verantwortlich war. In einem seltsamen Interview sagte Igarashi, "We're doing another Nintendo DS version. There hasn't been an official announcement, but we're doing it... we want people to enjoy the PSP version Castlevania: The Dracula X Chronicles, and afterwards we're announcing it. So, please wait a little bit". Am 25. January 2008 sickert Screenshots eines DS Castlevanias durch, dass auch eine Konnektivität mit der Wii zeigte. Igarashi gab darauf keine direkte Antwort, ob es sich um das selbe Spiel handelt, oder ob es ein Konami Produkt sei. Er sagte IGN, dass Konami nicht auf Gerüchte und Spekulationen antworten würde. Später wurde bestätigt, dass es sich bei den Screenshots um Order of Ecclesia handelte.


Charakter GallerieBearbeiten

Mitglieder von EcclesiaBearbeiten

DorfbewohnerBearbeiten

FeindeBearbeiten

BosseBearbeiten

Name Ort HP EXP
Arthroverta Kloster 700 300
Giant Skeleton Minera Gefängnis Insel 800 350
Brachyura Leuchturm 1800 1000
Maneater Skelet Höhle 2500 1500
Rusalka Somnus Riff 2800 2000
Goliath Haus des Riesen 4200 2500
Gravedorcus Oblivion Ridge 3600 3000
Albus Haus der Mysterien 4000 0
Barlowe Ecclesia 4000 0
Wallman Bücherei 9999 3500
Blackmore Unterirdisches Labyrint 5000 4300
Eligor Waffenlager 3000 4300
Death Meschanicher Turm 4444 4444
Dracula Letzte Konfrotation 9999 0
Jiang Shi Große Höhle 6500 2525

Benutzung von LateinBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

Weitere ThemenBearbeiten

Externe Links Bearbeiten

ReferenzenBearbeiten